Schön, dass Sie uns besuchen!
Ziehen Sie den Mauszeiger auf das Bild, dann bleibt es stehen und Sie können es in Ruhe betrachten. Klicken Sie auf das Bild , gibt es weitere Informationen.
 
 
 

zurück zu ISEK

Aktuelle kommunale Fördermöglichkeiten

1. „Förderprogramm aus Mitteln des Sondervermögens“
Die Gemeinde bietet ein eigenes Förderprogramm für Instandsetzung, Modernisierung und Neubaumaßnahmen für Fachwerkhäuser, die vor dem 01.01.1950 errichtet worden sind und als erhaltenswürdig angesehen werden. Bevorzugt werden diejenigen Bauten, die für das Ortsbild charakteristisch sind; ausnahmsweise förderfähig sind auch sonstige Gebäude, die ortsbildprägend oder von besonderer historischer Bedeutung sind. Einzelne Fördertatbestände sind bei allen Gebäuden förderfähig (z.B. Heizungen, Solaranlagen, Barrierefreiheit). Die Förderung wird als zinsloses Darlehen gewährt mit einer Förderquote von 60 %, Höchstbeträgen zwischen 5.000 und 20.000 € und Rückzahlungsfristen zwischen 5 und 10 Jahren (2,5 Jahre bei Fotovoltaikanlagen).

Die Freilegung von Fachwerk wird auch bis zu 1.000 € bezuschusst (Gemeinde Kaufungen 2018: Richtlinien).                                                                                                                                                                       Für ein Gebäude können somit max. 80.000 € zur Verfügung gestellt werden, wobei die Rückzahlung des zinslosen Darlehns vergleichsweise schnell erfolgen muss, was einer jährlichen Rückzahlung der Darlehenssumme von 20 % oder 10 % entspricht. Im Vergleich zu den banküblichen Tilgungsraten ist dies eine hohe Belastung für den Darlehensnehmer. Mit der Erstellung des Klimaschutzkonzeptes gibt es zudem Überlegungen, das Förderprogramm um eine Zuschusskomponente für die energetische Gebäudesanierung zu ergänzen.

2. Fachberatung
Der Antragsstellung zur Förderung von Baumaßnahmen aus dem Förderprogramm ist die Beratung durch einen von der Gemeinde Kaufungen beauftragten Architekten vorgeschaltet. Grundlage für diese Tätigkeit ist ein Beratervertrag zwischen Gemeinde und Architekt. Die Aufgabe des Architekten ist die Begutachtung der beabsichtigten Maßnahme,
die Erstellung eines Beratungsprotokolls mit Zustandsbeschreibung und empfohlenen Maßnahmen, sowie die spätere Kontrolle der durchgeführten Maßnahmen und deren Abrechnung. Die Kosten für die Beratung trägt die Gemeinde.

3. Fachwerkverein Kaufungen
Der Fachwerkverein Kaufungen besteht seit 2016. Der Verein hat zurzeit ca. 30 Mitglieder, die zu ¾ unterschiedliche Fachkompetenzen zum Thema Bauen und Fachwerk mitbringen. Seinen Tätigkeitszweck sieht er darin, Eigentümer*innen von Fachwerkhäusern bei der Sanierung, Instandsetzung und/oder Modernisierung ihrer Gebäude beratend zu unterstützen. Inhaltlich zielen diese Beratungen primär darauf ab, den Hauseigentümern Empfehlungen zu Baustoffen und Konstruktionsaufbauten zu geben, die einem Fachwerkhaus angemessen sind und einem nachhaltigen Erhalt der Gebäude dienen.

4. Fachwerkzentrum
Eine vom Fachwerkverein in 2016 in Oberkaufungen abgetragene Scheune soll an anderer Stelle wieder aufgebaut werden. Der Verein möchte in diesem Gebäude ein Fachwerkzentrum einrichten, welches Ausstellung, Informationen, Beratung, Angebote für Workshops, Fachvorträge und eine Tauschbörse für historische Baustoffe bietet.

Bitte besuchen Sie diese Seite bald wieder. Vielen Dank für ihr Interesse!